Bag in Box

Bag in Box ist die ideale Verpackung für flüssige Produkte: außen ein Karton aus Wellpappe, innen ein Beutel.

Der Karton schützt vor Beschädigung und Lichteinfall und ist gleichzeitig Werbeträger. Der Beutel wird unter Vakuum befüllt und zieht sich deshalb ohne Luftsaugen zusammen, wenn Flüssigkeit herausgelassen wird. Für die einfache Entnahme ist ein Zapfhahn in die Bag in Box-Verpackung integriert. Derart luftdicht verpackt bleiben die abgefüllten Produkte deutlich länger haltbar.

Variable Einsatzmöglichkeiten

Den Durchbruch hatten Bag in Box-Verpackungen für Wein. Heute werden auch zahlreiche weitere Nahrungs- und Genussmittel in den Verpackungen angeboten. Bag in Box eignet sich weiterhin für die Aufbewahrung und den Transport von als Gefahrgut deklarierten Substanzen wie Chemikalien.

Das hermetisch abgeschlossene System schließt dabei Kontaminationen von außen aus und sichert durch den Ausschluss von Sauerstoff eine gleichbleibend hohe Qualität des Inhalts vom ersten bis zum letzten Tropfen. Je nach Produkt und Anwendungsbereich kommen kleine und mittlere Gebinde (1 Liter, 3 Liter oder 5 Liter) als Verkaufsverpackung zum Einsatz. Bei größeren Packungsvolumina (10 Liter oder 20 Liter) dient die Bag in Box als Transportverpackung.

Bag in Box: Hingucker im Handelsregal

Im Handel dienen Bag in Box-Verpackungen als aufmerksamkeitsstarke Werbeträger, mit denen neue Zielgruppen erschlossen werden können. Im Gegensatz zu herkömmlichen Flaschenetiketten besitzen Bag in Box-Verpackungen eine große Kommunikationsfläche, die in unterschiedlichen Druckverfahren und Veredelungsprozessen aufgewertet werden kann: Vom einfarbigen Flexodruck bis zum sechsfarbigen Offsetdruck, Matt-, Glanz- oder UV-Lackierungen, Gold- oder Silberfarben, Pigmente, Hologramme oder Prägefolien: bei Bag in Box ist alles möglich.

Es muss nicht immer rechteckig sein

Für eine attraktive Anmutung im Regal können die Kanten mit elliptischen Biegelinien und Designkurven versehen werden. Auch Konturstanzungen sind möglich. Für das besondere Auspackerlebnis können Bag in Box-Verpackungen mit einer Schmuckhülle aus Karton aufgepeppt werden. Diese wird im Klebeprozess maschinell an der Primärverpackung befestigt und kann nach dem Kauf durch den Verbraucher „abgeschält“ werden.

Auch vorgeklebte Buchdeckel können in das Design der Bag in Box-Verpackung integriert werden und sorgen für zusätzliche Informationsfläche. So können auf der Bag in Box-Verpackung rechtlich verpflichtende Angaben zu Rezeptur und Lagerung aufgebracht werden, ohne dass diese im Ladenregal die Optik der Verpackung stören. Eine aufmerksamkeitsstarke Produktinszenierung ermöglichen auch Bag in Box-Verpackungen in 3D-Optik. Hier wird die Primärverpackung mit einer weiteren Hülle überzogen, die der Verpackung zusätzliche Tiefe verleiht.

Bag in Box-Verpackungen als Kombipack

Bag in Box eignet sich auch als Kombiverpackung für alles, was zusammen gehört. Durch eine Doppelkammer können in einer Verpackung unterschiedliche Produkte untergebracht und so ein optimaler Produktgenuss garantiert werden. Ob Cornflakes und Milch, verschiedene Sorten Wein oder Saft, Öle oder Salatdressings, Sonnenmilch und After Sun-Lotion – bei der Produktkombination sind keine Grenzen gesetzt.

Nachhaltige Verpackung für Flüssigkeiten

Eine weitere große Stärke des Bag in Box-Systems ist seine exzellente Öko-Bilanz. Dass die Bag in Box-Verpackung weit weniger Energie bei der Herstellung benötigt und viel effizienter recycelt werden kann als eine Glasflasche, ist nicht neu.

Ende 2010 wurde in Schweden und Norwegen die erste umfassende Studie zur Belastung der Umwelt durch verschiedene Verpackungsarten durchgeführt. Das Ergebnis: die Drei Liter-Bag in Box schlägt die Glasflasche in allen Belangen und verursacht für die gleiche Menge Wein durchschnittlich weniger als ein Fünftel (17,9 %) an CO2-Emissionen.  

FAQ

Für welche Produkte eignen sich Bag in Box-Verpackungen?

Bag in Box-Verpackungen eignen sich für nahezu alle flüssigen Produkte von A wie Apfelsaft über K wie Kühlmittel bis W wie Wein.

Für wie viel Liter gibt es Bag in Box-Verpackungen?

Bag in Box-Verpackungen lassen sich von einem Liter bis hin zu 20 Liter für nahezu alle Inhaltsmengen umsetzen.

Was ist die Mindestauflage für Bag in Box-Verpackungen?

Die Mindestauflage für Bag in Box-Verpackungen liegt bei 5.000 Stück.

Steigern Bag in Box-Verpackungen den Abverkauf?

Bag in Box-Verpackungen können den Verkauf aller flüssigen Produkte steigern, die ohne Kohlensäure in den Handel kommen. Dies liegt nicht nur daran, dass Bag in Box-Verpackungen besonders nutzerfreundlich sind, sondern auch daran, dass Bag in Box-Verpackungen den Shoppern im Handel besonders ins Auge stechen.