Logistikdisplays

Logistikdisplays bilden eine Symbiose aus Verpackungen und Displays und dienen in erster Linie dazu, große Warenmengen logistisch effizient im Handel zu platzieren. Als modulare Systeme besitzen diese POS Displays aus Pappe in der Regel einen einheitlichen Sockel, Schütte und Mantel. Ein logistisch optimiertes Display ist häufig eine Weiterentwicklung handelsgerechter Regalverpackungen (Shelf-Ready Packaging) und wird daher auch als Retail-Ready Display oder Merchandising Unit bezeichnet.

Logistikdisplays werden primär als praktische Versand- und Verkaufseinheit bestück mit den Produkten im Handel angeliefert und lassen sich am POS mit wenigen Handgriffen aufstellen. In Kombination mit rollbaren Paletten lässt sich jedes Display frei im Handel platzieren. Die Bestückung und damit die Warenmenge kann regional und vertriebskanalspezifisch gesteuert werden kann.

Display mit WOW-Effekt

Die STI Group bietet ihren Abnehmern zahlreiche Display-Lösungen, die logistische Vorteile liefern, Kosten einsparen und zudem am POS die Aufmerksamkeit der Käufer auf sich ziehen. Denn Logistikdisplays müssen nicht langweilig sein. Mit den „Pimp-my-Display-Konzepten“ der STI Group können Markenartikler und Händler ihre Displays standardisieren und trotzdem markenspezifische Konzepte oder regionale Themen kommunizieren. Der modulare Aufbau der Aufsteller aus Pappe sorgt für Flexibilität beim Kunden und wechselnde Looks bei geringen Kosten.

Flexible Shelf Display – Variabiltität trotz Standardisierung

Flexible Shelf ist ein Baukastensystem aus Pappe, das sich für die Umsetzung unterschiedlicher Regalsysteme eignet. Das POS Display berücksichtigt dabei die Anforderungen unterschiedlicher Länder, Handelskanäle und Produkte. Attachments, Plakate, seitliche Panels und Sockelverblendungen ergänzen das Standarddisplay aus Pappe. Aus einem modularen Display wird so im Nu eine emotionale und abverkaufsstarke POS-Präsentation für den Kunden.

Als Grundelement dient ein Palettenmantel aus Pappe in ¼ oder ½ Palettengröße, der sich auf allen gängigen Palettentypen arretieren lässt. Gerade oder schräge Etagenböden präsentieren die Ware, die in den Seitenwänden eingehakt werden. Lochstanzungen in regelmäßigen Abständen ermöglichen eine flexible Höheneinteilung. Der STI Shelf-Clip ist auch für den Lebensmitteldirektkontakt geeignet und macht die Konstruktion stabil und variabel. Der Clip kann sogar mit dem Display über den Altpapierkreislauf entsorgt und recycelt werden. Alternativ bieten Eurohaken zusätzlichen Platz für Verpackungen.

Boomer Display – kostengünstig und schnell

Modular, kostengünstig, stabil und schnell geliefert. – Boomer ist die Displaygeneration zum Einstiegspreis und steigert am POS den Abverkauf unterschiedlicher Produkte. Das POS Display aus Pappe ist im Handumdrehen aufgestellt und bietet unendlich viele Möglichkeiten der Produktpräsentation. Das Boomer Logistikdisplay besteht aus einem zumeist einfarbig im Flexodruck bedruckten Wellpappkorpus, der durch verschiedene Attachements und Deko-Elemente aus Pappe aufgewertet wird. Das POS Display bietet vor allem logistische Vorteile, da alle Teile flachliegend und ungeklebt angeliefert werden.

F&Qs

Was versteht man unter einem Logistikdisplay?

Unter einen Logistikdisplay versteht man ein Display aus Pappe, welches dem Abverkauf großer Warenmengen am POS dient. Logistikdisplays zeichnen sich durch eine schnelle Platzierung im Handel aus, erhöhen die visuelle Wirkung des Produkts am POS und fördern spontane Kaufentscheidungen des Betrachters.

Wann kommen Logistikdisplays primär zum Einsatz?

Diese Displays eignen sich zur Präsentation großer Warenmengen von z.B. Lebensmitteln, Getränken, Süßwaren, Elektrogeräten, Reinigungs- und Haushaltswaren und oder DIY-Produkten mit hohem Gewicht.

Gibt es seitens der Händler unterschiedliche Anforderungen an Logistikdisplays?

Abhängig von Land, Vertriebskanal und auch der einzelnen Handelskette gibt es unterschiedliche Anforderungen an Displays. Aber auch unterschiedliche Einkaufs-Gewohnheiten der Kunden in den jeweiligen Ländern fordern Konzepte, die modular aufgebaut sind und eine länderspezifische Ausgestaltung von Bestückung und Platzierung ermöglichen. Die Designer der STI Group kennen die Anforderungen der einzelnen Länder und Händler und setzen diese in marktgerechte, modulare Displaykonzepte um.

Kann die STI Group Logistikdisplays bestückt ausliefern?

Ja, als fertige Verkaufs-und Versandeinheit lassen sich Logistikdisplays mit Verpackungen oder oder anderen Verkaufseinheiten befüllen, so dass die Platzierung für die Händler sehr einfach ist.

Gibt es auch Displays aus Karton?

Displays bestehen in der Regel aus einem Materialmix aus Karton und Pappe. Warentragende POS-Displays benötigen für ihre Stabilität und Tragkraft die technischen Eigenschaften von Wellpappe. Für einen optisch attraktiven Look wird die Wellpappe mit veredeltem und bedrucktem Karton kaschiert. Für warenbegleitende POS-Lösungen wie z.B. Schaufensterplakate oder DROP'N POP-Säulen kommt als Material auch Karton in Frage.