STI Group – Ihr Display-Hersteller für individuelle POS Lösungen

Was bewegt Menschen im Handel dazu, ein bestimmtes Produkt zu kaufen? Die Antwort auf diese Frage beschäftigt seit Jahrzehnten Marktforscher, Psychologen, Wirtschaftswissenschaftler, Markenartikelhersteller und den Handel.  

Ein POS Display aus Pappe oder ein Langzeitdisplay setzen Ihre Produkte im Handel gekonnt in Szene, wecken Interesse und lösen einen Kaufimpuls aus. Sie erreichen Kunden direkt am Point of Sale, dem Ort, an dem nachweislich 70% aller Kaufentscheidungen getroffen werden. Sie sind daher ein wichtiges Medium der Verkaufsförderung. In der Customer Journey werden Displays als wichtige „Touchpoints“ bezeichnet.

Zweitplatzierung im Handel

Interaktion und Produkterlebnis wird im Bereich POS Display groß geschrieben. Je intensiver die Zielgruppe sich im Handel mit der Zweitplatzierung und dem Produkt auseinander setzt, desto höher ist die Kaufwahrscheinlichkeit. Dies bestätigt auch eine aktuelle Studie der Universität Marburg, die gemeinsam mit der STI Group ein Prognosemodell zur Absatzwirkung von Displays weiterentwickelt und validiert hat. Aus diesem Grund wird ein klassisches Display aus Pappe häufig um QR-Codes oder Gewinnspiele erweitert. Licht- und Soundmodule kommen am Point of Sale ebenfalls zum Einsatz. Hochwertige Produkte werden häufig in Zweitplatzierungen aus Kunststoff, Holz oder Metall präsentiert. Diese Art von Display-Lösungen enthalten oft auch Digital Signage-Lösungen.

POS Display: Individualisierung vs. Standardisierung

Zweitplatzierungen tragen zum Aufbau und zur Festigung des Markenimages bei. Aus diesem Grund müssen die Anforderungen auf Ihre Zielgruppe und den Handel zugeschnitten werden. Gleichzeitig tendieren vor allem Mehrmarkenartikler zur Standardisierung der POS Displays über verschiedene Marken und Ländergrenzen hinweg. Als Europas führender Display-Hersteller begegnen wir diesem Trend mit Lösungen, deren Einzelteile sich individuell miteinander kombinieren lassen. Umgesetzt wird Ihr POS Display über standardisierte und oftmals einfarbig bedruckte Grundkonstruktionen, die mit maßgeschneiderten Verkleidungen kombiniert werden. Hierdurch ist auch ein einheitlicher Marktauftritt unter Berücksichtigung Länder- und handelsspezifischer Besonderheiten möglich.

Warenbegleitende Elemente vom Display-Hersteller

Neben einem warentragenden POS Display (klassische Zweitplatzierungen, da diese die Produkte außerhalb der Regalflächen präsentieren) gewinnen auch warenbegleitende Elemente immer mehr an Bedeutung. Plakate und Bodenaufkleber können die Navigation im Handel beeinflussen und die Zielgruppe zu Ihren Produkten locken. Auch Standees und Werbesäulen kommen am Point of Sale vermehrt zum Einsatz und können helfen, eine Markenerlebniswelt aufzubauen.

Von der Konzeption bis zur Platzierung

Erfolgreiche Verkaufsförderungskampagnen sind als Teil der 360° Kommunikation in das Marketing-Konzept eingebunden. Das Wissen über Shopper Insights, die Customer Journey und auch die Handelsanforderungen bilden die Basis, auf der das Kreativ-Team der STI Group neue Kampagnen entwickelt. Graphische und konstruktive Designer arbeiten dabei Hand in Hand. Die Inhouse-Agentur der STI Group berät unsere Kunden von der ersten Idee bis zur Umsetzung der Platzierung im Handel. Unser Co-Packing-Team übernimmt für unsere Kunden auf Wunsch auch das Aufrichten und Bestücken der Displays, die Logistik und auch den Aufbau komplexer Aufbauten oder Langzeitdisplays im Handel.

FAQ

Wird für die Entwicklung der Zweitplatzierung Ware benötigt?

Erste konstruktive und grafische Vorschläge sind auch ohne Ware möglich. Um sicher zu gehen, dass Zweitplatzierung und Produkt zusammenpassen, sollten später  Produktmuster oder Leerverpackungen zur Verfügung gestellt werden. Für warentragende Displays ist ein Versandtest erforderlich, für den Original-Ware bereitgestellt werden muss.

Bekommen wir vor Produktionsstart ein Muster?

Je nach Kundenwunsch stellen wir unseren Kunden vor Produktionsstart ein Weißmuster oder ein digital bedrucktes Muster zur Verfügung. Auch 3D-PDFs und Augmented Reality Anwendungen sind eine gute Möglichkeit, um Ideen zu präsentieren und Druckbilder freizugeben. Die Kosten hierfür werden abhängig von Objekt und Umfang ermittelt.

Wo wird mein POS Display gefertigt?

Als Display-Hersteller produzieren wir Displays aus Pappe an unseren Produktionsstandorten in Grebenhain, Neutraubling, Gillingham (UK) und Rumburk (Tschechien). Unser Werk in Alsfeld ist auf die Produktion von Logistikdisplays spezialisiert. Langzeitdisplays entwickeln wir in unseren Werken in Grebenhain und Gillingham.

Welche Druck- und Veredlungsmöglichkeiten für Zweitplatzierungen gibt es?

Als Display-Hersteller bieten wir zahlreiche Druck- und Veredelungsmöglichkeiten. Bei großen Auflagen kommt findet Offset- oder Flexodruckverfahren Anwendung, kleinere Auflagen werden i.d.R. digital bedruckt. Ob Heiß- oder Kaltfolienprägung, Struktur-, Effekt- oder Duftlacke, Reliefprägungen oder Hologramme – wir finden die passende Veredelung für Sie!

Wie werden die Zweitplatzierungen versandt?

POS Displays werden je nach Kundenwunsch aufgerichtet und bestückt oder flachliegend versandt. Bei letzterem wird zwischen Set-Verpackungen (alle Komponenten einer Zweitplatzierung als Set zusammengepackt) oder der sortenreinen Trennung der einzelnen Komponenten unterschieden. Langzeitdisplays werden komplett aufgerichtet angeliefert bzw. auf Wunsch auch für unsere Kunden im Handel platziert

Wie viel Zeit benötigen Sie von der Druckfreigabe bis zur Auslieferung?

Die Lieferzeit ist abhängig von der Auflage und der Lieferzeit des Materials, aus dem die Displays produziert werden sollen. Kleinauflagen aus Standardmaterialien können wir innerhalb von 96 Stunden produzieren, bei Langzeitdisplays kann dies mehrere Wochen in Anspruch nehmen.

Welche Absatzsteigerungen lassen sich durch Displays erzielen?

Studien haben gezeigt, dass sich durch den Einsatz von Displays Abverkaufssteigerungen von bis zu 600 % erzielen lassen. Dies ist jedoch stark abhängig von Produkt, Kampagne, Zielgruppe und auch der Platzierung im Markt. Mit ROI Light hat die STI Group ein Tool entwickelt, das eine Prognose der Abverkaufssteigerung ermöglicht.

Fertigen Sie auch Displays für den Fachhandel, Apotheken und Baumärkte?

Als Display-Hersteller haben wir Expertise in allen Branchen und kennen nicht nur die Anforderungen aus dem Lebensmittelhandel, sondern auch die Wünsche und Bedürfnisse der übrigen Händler.