„Knut“ war gestern!

2018-12-12 –

Was unseren Weihnachtsbaum „to go“ so besonders macht? Ganz klar – schneller aufgestellt als sein pieksendes Pendant ist er allemal. Und ein Hingucker ist er auch, denn wer hat schon eine festliche Papp-Tanne daheim?

Wenn die Feierlichkeiten vorüber sind, klappt man ihn ebenso schnell wieder ein, wie er vorher aufgebaut war. „Knut“ hat sich damit erledigt und das gute Stück verbringt die Sommerzeit flach und platzsparend bis zum nächsten Weihnachtsfest im Schrank. Wem der Baumschmuck aus dem Vorjahr nicht mehr stylisch genug ist, kann die Kugeln einfach übermalen oder überkleben. Und wer über die Feiertage auf Reisen oder Familientournee ist, braucht nicht länger auf seinen Weihnachtsbaum zu verzichten: einfach zusammenfalten, unter den Arm klemmen und mitnehmen.

Für das einfache Aufstellen ist das clevere Drop `N Pop-System im Inneren des Baums verantwortlich. Lässt man den unteren Teil der Dekoration fallen, während man sie oben hält, dann poppt sie ganz von selbst auf – Drop `N Pop! Die konturgestanzten Seitenteile bilden zusammen mit der aufsteckbaren Mütze die weihnachtliche Optik.

Markenartikler schwören auf die clevere Mechanik und das einfache Handling des Drop `N Pop -Systems. Die Werbesäule ist prozesssicher: die Aufstellquote liegt bei knapp 100%. Die clevere Mechanik ist kinderleicht zu handhaben und das Aufstellen gelingt Jedermann – nicht nur zur Weihnachtszeit.