Silphie-Display für Gillette

2021-12-07 –

Die P&G Marke Gillette treibt ihr Engagement für mehr Nachhaltigkeit voran und setzt ab Dezember 2021 erstmals Verkaufsdisplays ein, bei denen Papier aus der pflanzlichen Silphie-Faser zum Einsatz kommt. Gemeinsam mit P&G und der PreZero-Marke OutNature hat die STI Group das erste Verkaufsdisplay auf Silphie-Basis entwickelt und produziert.

Die Silphie-Faser bietet interessante Perspektiven, um den CO2 Fußabdruck von Verpackungsmaterialien zu optimieren und Marken bei der Umsetzung ihrer Nachhaltigkeitsstrategien zu unterstützen. Dass P&G Displays aus Silphie-Material einsetzt, gibt dem Markt und den Verbrauchern neue Impulse in Richtung Nachhaltigkeit. Die STI Group als „Pioneers in Packaging“ versteht sich als Innovations- und Entwicklungspartner für ihre Kunden. Im Rahmen der Circular Innovation Initiative erarbeitet die Unternehmensgruppe nachhaltige Ideen und bringt diese zur Marktreife – wie die Silphie-Displays von P&G.

Bereits seit Ende 2020 erforscht die STI Group die technischen Eigenschaften des Silphie-Materials in der Praxis. Stabilität, Bedruckbarkeit sowie das Verhalten in den Stanz- und Klebeprozessen standen im Mittelpunkt der Kooperation zwischen OutNature und der STI Group. Hierdurch konnte man sicherstellen, dass sowohl Karton als auch Wellpappe auf Silphie-Basis in den Produktionsprozessen verarbeitet werden können.

Silphie-Papier

Das Silphie-Papier ist besonders ressourceneffizient, recyclingfähig und kann im Food- sowie Non-Food-Bereich vielfältig eingesetzt werden. Mit einem Anteil von mindestens 35 Prozent bilden die Fasern der Silphie-Pflanze die Grundlage für das neuartige Papier. Der regionale Silphie-Anbau verringert Transportwege und die damit verbundenen CO2-Emissionen. Darüber hinaus werden im Aufbereitungsprozess weniger Wasser und Energie verbraucht. Auch die Gewinnung der Fasern findet ohne den Einsatz von Chemikalien statt.

Die Silphie-Pflanze bietet auch für Landwirte eine zukunftsfähige Perspektive, da sie unter anderem insektenfreundlich ist, CO2 im Boden einspeichert und diesen vor Wind- und Wassererosionen schützt. Die robuste, mehrjährige Energiepflanze wurde bislang ausschließlich zur Produktion von Biogas genutzt. OutNature ist es gelungen, die Pflanzenfasern mittels eines biothermischen Verfahrens vor der Bioenergieerzeugung zu trennen. Dadurch macht die PreZero-Marke die Silphie-Pflanze als neuen, in Deutschland erzeugten Rohstoff nutzbar und revolutioniert dadurch die Papier- und Verpackungsindustrie.

Mehr Informationen unter: www.papier-verändert.de.