World Travel Retail

2018-12-20 –

Mehr als 4 Milliarden Flugpassagiere jährlich und ein Umsatzwachstum von 8,9% steigern das Interesse von Handel und Herstellern am Distributionskanal World Travel Retail (WTR). Die International Air Transport Association (IATA) erwartet bis 2035 eine Verdopplung der Fluggastzahlen, nach Einschätzungen von Allied Market Research soll damit auch eine Steigerung der Umsätze im WTR von 69 Milliarden USD in 2017 auf 125 Milliarden USD in 2023 einhergehen.

Große Flughäfen haben sich längst als Standorte für Einzelhandel und Gastronomie etabliert. Der größte deutsche Flughafen Frankfurt am Main beherbergt alleine 276 Mieteinheiten. Davon sind 118 im öffentlich zugänglichen Bereich und 158 hinter den Sicherheitskontrollen verortet.

Die Besonderheit beim Travel Retail: Reisende haben andere Bedürfnisse und Handlungslogiken als z.B. die Besucher von Innenstädten oder Shopping-Centern - das Einkaufsverhalten wird von den Abläufen am Flughafen bestimmt. Convenience, Zeitüberbrückung bis zur Abfertigung oder bis zum Abflug, die Verpflegung im Vorbeigehen, die Inanspruchnahme einfacher Dienstleistungen oder das Shopping von Andenken und Mitbringseln motivieren zum Einkauf an Flughäfen.

 

Airport Retail Experience

Mit einzigartigen, zukunftsweisenden Konzepten bieten internationale Großflughäfen aber auch die Betreiber von Kreuzfahrtschiffen ihren Passagieren ein vielschichtiges Angebot und Einkaufserlebnis. Die von den Markenartikelherstellern hier angebotenen Produkte sind exklusiv, bestechen durch eine Premium-Optik und werden zum Teil nur für diese Vertriebskanäle produziert. Auch für Konzepttests ist dieses Format sehr zu empfehlen, da man ein direktes Kundenfeedback erhält.

Zeit ist Geld

Die Zeit für Shopping ist Nigel Dolby Consulting zufolge jedoch auf durchschnittlich 29 Minuten limitiert. In dieser Zeit müssen die Trade Marketing Manager mit ihren Angeboten überzeugen und die Besonderheiten der Produktinszenierung an Flughäfen berücksichtigen. Diese reichen von einem limitierten Platzangebot im Handgepäck bis hin zur Anforderung an die platzierten Displays und Dekorationen, die allesamt schwer entflammbar sein müssen.

Neue Chancen für trendige Marken bieten wachsende Besucherströme aus dem Mittleren Osten, China, den USA und Russland. Die Warenpräsentation für die zumeist wohlhabenden Touristen muss vor allem Hochwertigkeit ausstrahlen - wie der von der STI Group designte Korean Cosmetic Einsatz für New Flag am Kopenhagener Flughafen, welcher die Beautymarken Kocostar und TONYMOLY ansprechend präsentiert.

Da Reisende an Flughäfen zum Teil große Distanzen überbrücken, spielt eine große Anzahl von Touchpoints für den Erfolg von Produkten ebenfalls eine wichtige Rolle. Gelingt es, Produkte mehrfach an verschiedenen Orten zu platzieren, steigt die Kaufwahrscheinlichkeit. Displays sind die idealen „Hilfsmittel“, um zusätzliche Touchpoints zu schaffen.

So hat die STI Group für evian von Danone Waters Deutschland ein Langzeitdisplay aus Metall entwickelt, das sich einfach in die mobilen Gastro-Einheiten integrieren lässt. Auf dem Weg zu den Gates in Frankfurt und Berlin kann sich kein Fluggast dieser prominenten Produktplatzierung entziehen.

Essen und Trinken ist auf Flughäfen immer gefragt. evian nutzt hochwertige Displays, um sich einen Stammplatz in den mobilen Verkaufseinheiten zu sichern. 

Für Hersteller, die den World Travel Retail für sich entdeckt haben, bietet die STI Group umfangreiche Unterstützung für die erfolgreiche Produktvermarktung – von hochwertigen Bezugskartonagen bis zur Umsetzung von Shop-in-Shop-Konzepten, die den Qualitätsstandards im WTR entsprechen.

Der Artwork Tester unterstützt bei der Entscheidung, wo welche Ware am besten platziert werden soll und welche Designs die höchsten Zusatzumsätze versprechen.