Nestlé setzt auf modulare Display-Range

Harmonisierung durch STI Group spart Zeit und Kosten

Lauterbach, 2016-09-27 – Modulare Displaykonzepte sind für Nestlé Frankreich bereits seit vielen Jahren Kern des Markenauftritts am POS. Jetzt harmonisierte die STI Group die bisher eingesetzten Zweitplatzierungen. So spart Nestlé Zeit und Kosten, neue Produkte lassen sich schneller am Markt platzieren.  

Die innovative Displayrange aus Wellpappe ist modular aufgebaut und eignet sich für unterschiedliche Verpackungsgrößen und Bestückungen. Gleichzeitig berücksichtigt das Konzept die Anforderungen unterschiedlicher Händler. Standardteile wie der Grundkorpus, der für alle Displaylösungen gleich ist, werden in großer Auflage produziert. Dies spart Rüstzeiten und Kosten. Die markenindividuellen Komponenten gehen hingegen kurzfristig und bedarfsgerecht in Produktion, sodass Nestlé flexibel auf Marktrends und aktuelle Themen eingehen kann.  

Die Flexibilität der Displayrange ergibt sich aus warentragenden Trays, die dank Schnittstanzungen in der Rückwand der Displays flexibel platziert werden können. Die Trays sind wahlweise mit offener oder geschlossener Traykante ausgestattet. Der markenindividuelle Displaymantel wird durch Nieten am Grundkorpus befestigt, das Plakat eingesteckt.  

Auszeichnung bei POPAI France

Die Jury des POPAI Paris Awards 2016 war von der Lösung begeistert und prämierte die flexible Display-Range der STI Group mit einem der begehrten Indianer. Der Auszeichnung ist bereits die dritte ihrer Art für POS-Projekte von Nestlé mit der STI Group.

STI Group auf der FachPack  

Die STI Group präsentiert sich 2016 in Halle 7a, Stand 406, unter dem Motto „Unboxing the Future“ auf der Fachpack. Messestand und Produktwelt zeigen Erfolgskonzepte für den POS der Zukunft: digitale Vernetzung, Nachhaltigkeit, Modularisierung und Markeninszenierung.