Die neue Displaygeneration für höchste Flexibilität am POS

Mit den „Pimp-my-Display-Konzepten“ der STI Group können Markenartikler ihre Displayrange standardisieren und dabei kostengünstig wechselnde Looks im Handel kreieren. Die unterschiedlichen Systeme verbinden Kreativität und Effizienz. Zur Wahl stehen Komplettlösungen aus Wellpappe oder Karton aber auch Kombinationen mit Metall.

Die Idee hinter „Pimp my Display“: technisch ausgefeilte Display-Grundelemente lassen sich mit maßgeschneiderten Wellpappelementen kurzfristig und kostengünstig individualisieren. Damit können Hersteller oder Händler ihren Marktauftritt schnell und einfach an neue Produkte, Marken, Jahreszeiten, Länder oder Händler anpassen. Es gibt Konzepte für Verkaufs-Versand-Einheiten als auch für Aufsteller, die flachliegend versandt und erst am POS mit Ware bestückt werden.

Flexible Shelf ist eines der Baukastensysteme aus Wellpappe, das sich für die Umsetzung unterschiedlicher Regalsysteme in ¼ und ½ Palettengröße eignet. Je nach Kundenanforderung und Produkt kann die Ware auf geraden oder schrägen Etagenböden bzw. Eurohaken präsentiert werden. Lochstanzungen in den Seitenwänden sorgen für höchste Flexibilität, da der Kunde erst bei der Bestückung entscheiden muss, welche Variante er nutzt. Für die Stabilität und Variabilität sorgt der STI Shelf-Clip aus Styrol-Acrylnitril (SAN), der auch für den Lebensmitteldirektkontakt geeignet ist. Der Clip kann sogar mit dem Display über den Altpapierkreislauf entsorgt und recycelt werden. Die modularen Grundelemente lassen sich durch Attachments, Plakate, Anbauten etc. leicht zu Erlebnisplatzierungen erweitern.